Sedlmeier Umwelttechnik GmbH
Kläranlagen
Kanal
Klärschlammeindickung
Beratung+Optimierung
Zusatzleistungen
Kontakt

Beratung

Seit 1992 betreiben wir mit unserer qualifizierten Betriebsmannschaft Kläranlagen für Kommunen und Industriebetriebe im Raum Oberbayern, Niederbayern und der Oberpfalz.
Unsere Mitarbeiter besitzen ein fundiertes Fachwissen mit verschiedensten Anlagentypen.
Dadurch können Anlagenoptimierungen günstig umgesetzt werden, z.B. Energieeinsparung, Verminderung der Klärschlamm-Entsorgungskosten, kostengünstige bauliche Veränderungen.
Oft können dabei Investitionskosten mit bereits gezahlter Abwasserabgabe verrechnet werden.
 
Nehmen sie Kontakt mit uns auf!

Energetische Optimierung

Umbau Belüftungssystem Kläranlage, 10.000 EGW

Ausgangssituation:
2 Belebungsbecken, 5 Gebläse,
je BB ein Rührwerk,
ca. ½ Becken belüftete Zone,
andere ½ unbelüftet.

In den Sommermonaten konnte aufgrund der Wassertemperaturen und der somit höheren biologischen Aktivität der Sauerstoffeintrag in die Belebungsbecken nicht mehr sicher gewährleistet werden.

Alternativen:
Mehr Gebläseleistung → mehr Energiebedarf
Einsatz eines effektiveren Belüftungssystems

In Zeiten hoher und steigender Energiepreise sollte unserer Ansicht nach auf jeden Fall auf weitere Gebläse verzichtet werden.
Nach verschiedensten Betrachtungsweisen wurde im Oktober 2012 eine vollflächige, effektivere Belüftung in die Belebungsbecken eingebaut.






Verfahrensoptimierung

Umbau Rechenanlage Kläranlage, 2.000 EGW

Auf dieser Kläranlage wurde die 18 Jahre alte Rechenanlage gegen eine neue ersetzt.

Das neue Rechensystem ist im Vergleich zum alten als sehr wassersparend einzuordnen, da wesentlich weniger Wasch- und Spülzyklen notwendig sind.

Gleichzeitig wurde beim Auswählen der Rechenanlage auch noch auf die Bauhöhe, bzw. Einbauhöhe geachtet, sodass die Förderhöhe der Zulaufpumpen um etwa 70 cm reduziert werden konnte.

Nach der richtigen Auslegung und Dimensionierung konnte die Anlage im November 2012 von unserem Personal eingebaut und in Betrieb genommen werden.



Der geringere Trinkwasserverbrauch der neuen Anlage hat sich nach einem Jahr Betrieb mehr als bezahlt gemacht.
Durch die neue Rechenanlage konnten im Jahr 2013 ca. 7000 m³ kostbares Trinkwasser eingespart werden.



Die Reduktion der Förderhöhe um ca. 70 cm ermöglichte einen wesentlich effizienteren Pumpenbetrieb, sodass bei einer höheren Schmutzwassermenge von 10.000 m³ trotzdem eine Energieeinsparung von ca. 1200 kWh möglich wurde.

Bewertung:

Die Investition in den neuen Rechen wird sich somit bereits in wenigen Jahren amortisiert haben.


eMail: info@sedlmeier-umwelttechnik.de
Impressum
Datenschutz
 zur klassischen Ansicht
zum Seitenanfang